Freitag, November 16, 2018
HOME > Neues > Tech Class > PAINTBALLS EINFRIEREN

Hallo liebe Kunden und Paintballer,
wer kennt den Mythos “Paintball einzufrieren macht diese hart wie Steine” nicht!? Um es abzukürzen, das FUNKTIONIERT NICHT!
Es gibt viele Mythen rund um Paintball und der für uns Populärste ist definitiv Paintballs einzufrieren, um diese super hart zu machen. Leider ist das mit den Materialeigenschaften der Paintballs nicht zu vereinen. Man erinnere sich, der Paintball ist eine kleine Kugel, deren Hülle aus Gelatine besteht und die mit einem Mix aus Kartoffelstärke, Wasser und Lebensmittelfarbe gefüllt ist.

Die Gelatine ist extrem Empfindlich was Temperaturschwankungen angeht. Sind die Temperaturen zu hoch, wird Gelatine weich und bei Kälte besonders brüchig. Ein Effekt, den jeder Paintball-Spieler im Sommer oder im Winter schnell erfährt. Der Tipp ist daher immer, Paintballs nie Temperaturschwankungen auszusetzen. Beim Auftauen geht die Bindung verloren und die Gelatine wird flüssig. Auch Tortenguss taut flüssig wieder auf!

Das Einfrieren von Stärke führt dazu, dass Wasser durch die Kristallbildung beim auftauen nicht mehr richtig gebunden werden kann und auch hier ein negativer Effekt durch das Einfrieren und Auftauen zu bemerken ist.

Unser Fazit ist also: Man kann Paintballs einfrieren. Allerdings müsste man dann die Paintballs auch tiefgefroren verschießen. Sollte der Paintball leicht antauen, ist er sofort unbrauchbar und wer hat schon ein Eisfach dabei und einen Tiefkühl-Hopper oder Loader?!

Wir haben natürlich auch noch ein Video für euch zu diesem Versuch:

Quelle: youtube.com

#paintsupply #paintballonlineshop #paintballshop #friends #fun #happy #paintball #woodland #woodsball #speedball #paintballing #paintball4life #paintballer #paintballfield #planeteclipse #hkarmy #gisportz #dyepaintball #empirepaintball #tippmann #exaltpaintball #smartparts #valkenpaintball #jtpaintball